Tesa
Kleber

Archiv für Juli, 2016

APPD fördert Pogo-Tourismus (R94)

Verfasst am 13. Juli 2016 von Asozialer Landesvater

Nicht nur in Bezug auf die aktuellen Auseinandersetzungen zwischen Polizeikräften und autonomen Gruppen in Berlin sprechen herkömmliche Politiker häufig von “Krawalltourismus”. Sie meinen damit, dass angeblich unpolitische Randalierer aus purer Zerstörungslust gewaltätige Proteste um Hausbesetzungen, Gentrification oder G-Gipfel besuchen. Damit wird Protestbewegungen natürlich gleichzeitig unterstellt, dass alle Teilnehmer eigentlich nur wegen der Randale angereist seien. Die APPD unterstützt diese kleine Verschwörungstheorie, die in anderer Form auch von rechtsextremen Gruppen gepflegt wird.

Um die Wirtschaft weiter anzukurbeln sollte die Tourismusbranche definitiv unterstützt werden! Glückliche Touristen vor brennenden Barrikaden, Demo-Guides und Reisegruppen zu Großrandalen sind das erklärte Ziel der APPD. Bezahlte und staatlich legitimierte Schläger gibt es bereits, um der Sache die gewisse Würze zu verleihen. Nach zähen Verhandlungen mit dem Antifa e.V. kann die APPD nun zukünftig auch eine Beteiligung an den Honoraren der bezahlten Randalierer als Weitervermittlungsgebühr verzeichnen.

Tourismusförderung ist Brauchtumspflege!

Die Tourismusbranche fördern "Das wird ein Spaß!"

Die Tourismusbranche fördern: “Das wird ein Spaß!”

 

Ergebnisse des Bundesparteitag 2016

Verfasst am 8. Juli 2016 von Asozialer Landesvater

ACHTUNG! Nachrichten von der Pogofront!

Es geht ein Gespenst um in Europa – Das Gespenst der Pogoanarchie. Es erschreckt den Spießbürger, erschüttert die etablierten Parteien und missbraucht die verwesende, stinkende Leiche des Turbokapitalismus. Die Pogoanarchie ist keineswegs tot und sie ist auch nicht mehr in Gefahr. Ja, sie selbst wird immer mehr zu einer Gefahr!

Die Machtübernahme auf dem Bundesparteitag

Die Machtübernahme auf dem Bundesparteitag

Das Geheime Notstandskomittee konnte endlich abgesetzt werden, da der Notstand endgültig beseitigt ist! Wie der Phönix aus der Asche der Wasserpfeife ersteht die APPD in neuem Glanz. Wir verzichten in der Neuordnung auf jegliche Notnägel und geben Euch – unseren Wählern – eine junge und wenig benutzte Bundesvorstandschaft. Deligierte aus ganz Deutschland, Bayern, Hessen, Nordrheinwestfalen, Baden-Württemberg und Brandenberlin versammelten sich am 02.07.2016 in der Stadt der NS-Prozesse, Nürnberg. Die charismatischen bayerischen Einpeitscher wirbelten eine Menge Staub auf und als dieser sich nach heftigen Debatten lichtete, war eine neue Führungsriege geboren. Die Parteikonten wurden sofort in einer gewaltigen Wahlorgie geplündert und bis auf den letzten Groschen verprasst.

Die ehemaligen Parteivorstände und das GDNK haben auch gute Dienste geleistet und sich auf Kosten des Stimmviehs hemmungslos bereichert, sowie sich an der Macht berauscht. Dadurch haben sie jedoch auch den Kontakt zur Parteibasis verloren, da ihre Köpfe nur noch hoch in den opiumgeschwängerten Wolken schwebten.

Die Vorsitzenden Peter und Umbi haben klare Vorstellungen von Arbeitsteilung

Die Vorsitzenden Peter und Umbi haben klare Vorstellungen von Arbeitsteilung

Eure neuen Parteivorsitzenden und Führungskader der Anarchistischen Pogopartei Deutschlands (APPD) setzen sich aus einem möglichst breiten Querschnitt unserer Pogohochburgen zusammen:

Bundesvorsitzender: Peter Vehreschild “Pedda” ist ein neuer Einpeitscher am Pogohimmel Nordrhein-Westfalens und löst den ehemaligen Imperator Volker Stoi ab. Er hat Großes mit der Partei vor und besticht durch sein überzeugendes Selbstbewusstsein. Er selbst beschreibt sich: “Ich bin schlimmer als Hitler”.

Stellv. Bundesvorsitzender: Umberto della Figlia ergänzt durch sein smartes Wesen die Fähigkeiten des Vorsitzenden hervorragend. Er gilt als Teil der Intelligenzia der hessischen APPD, da er angeblich über einen Schulabschluß verfügt.

Bundesschatzmeisterin: C. B. “Koksi” aus Bayern will neue Handelsabkommen und diplomatische Beziehungen für die Partei über sexuell ausschweifende Feiern herstellen und damit die Schätze der APPD mehren.

Beisitzende im Bundesvorstand: Olli W. und Angelika aus Hagen sind langjähriger Kampfgefährten des neuen Bundesvorsitzenden und helfen ihm seit jeher bei der täglichen Rückverdummung der Menschheit.

Demnächst erfahrt ihr hier mehr über den Bundesparteitag (wöchentliche Videoschnipsel), die Amtszeit der Vorstände, sowie Sex, Suff und Pogopolitik!