Tesa
Kleber

APPD Bierkastenrennen 2013

Das Jahr 2013 mag vielen als Unglücksjahr erscheinen, während andere nur unter vorgehaltener Hand von gescheiterten Wahlteilnahmen sprechen. Doch gegen falsche Versprechungen der etablierten Politiker hilft nur das neue APPD (TM).

Über dieses neuartige Mittel – aus den Geheimlaboren tschechischer Pogoanarchisten, als Nebenprodukt des Kochens von Crystal Meth gewonnen – herrscht große Aufregung. Wird die APPD demnächst mit der gesamten Regierung aufräumen? Sogar die Kammernossen der Partei die PARTEI (einstmals mit uns im Asozialen Bündnis) zeigen sich darüber erregt.

Christopher Street Day, Nürnberg 2013

 

Die NSA-Affäre steht auf einem ganz anderen Blatt, welches leider von den Geheimdiensten bereits umgeschrieben wurde. Kommen wir deshalb zum Sport.

Es gibt selten ein Ereignis, das die Nation so sehr erfreut wie ein gutes Fußballspiel, eine schöne Hooligan Klopperei oder sogar ein kulturell hochwertiges Bierkastenrennen. Gemäß des Mottos “Kot und Spiele” fand in Nürnberg gestern das 5. (in Worten: fünf) Kastenrennen statt. Es wurde mit harten Bandagen getrunken. Es wurde gelacht, geweint und umgefallen. Die Strecke ging dieses Mal weit über 5 Meilen und somit gilt das Nürnberger Rennen, nicht zu Unrecht, als das HÄRTESTE der Bundesrepublik. Den Siegespokal, in Form von güldenen Aldi-Bierflaschen, trug dieses Mal das oberbayerische Team “Mia Zwoa” in die Landeshauptstadt, dicht gefolgt vom fränkisch-sächsischen Mix-Team “Die Zusammengeführten”, das für seine Erfolge mit Leberwurst (Wir entschuldigen uns vielfach für diesen redaktionellen Fehler!!! Es handelte sich in Wirklichkeit um Blutwurst, Anm. der Red.) und Senfsamen belohnt wurde.

Wie immer gab es einzigartige Siegestrophäen, dieses Mal von einem einheimischen Künstler, dessen Namen wir nicht veröffentlichen dürfen

Die letzten  Teilnehmergruppen, die Halberegierten, die Sackratten und die Superfreunde zeigten sich besonders sportlich. Sie schwankten tapfer miteinander die letzte Runde, ehe sie gemeinsam über die Ziellinie robbten. Soviel sportliche Fairness hatte niemand erwartet. Zu Tränen gerührt versohlte ihnen die Strafjury dennoch regelgetreu den Hintern und zwar allen 3 (in Worten: drei) “Verlierer”-Teams. Im sportlichen Fachjargon spricht man bei diesem Brauchtum vom sogenannten “paddeln”.

Ein Teil der Teams des diesjährigen Rennens beim Zieleinlauf

Schön war´s!

Wir danken B. Ullenschwein wie jedes Jahr für seinen Einsatz und allen Leuten, die ihm dabei engagiert unter die Arme griffen. Y´ar ´da Best!

Einen weiteren artikel findet man auf der Externen Seite der Medienfotze Rafa:

http://jana666.blogspot.de/search?updated-max=2013-08-18T22:26:00%2B02:00&max-results=10

2 Kommentare zu “APPD Bierkastenrennen 2013”

  1. RRReff sagt:

    Liebe APPDInnen,
    auch ich durfte an dieser wirklich herausragenden Veranstaltung mit beeindruckenden Höchstleistungen (auf wirklich vielen Gebieten) auf den schönen Nürnberger Pegnitzwiesen dabei sein. Die brilliant formulierte und sehr anschauliche Berichterstattung verdient ein weiteres Lob – aber eine kleine Korrektur muss sein: Das zweite Team, das erfolgreich ins Ziel wankte bekam Blutwurst (keine Leberwurst) und Senfsamen. Bin schon auf den Film zum Rennen gespannt (hoffentlich die DirectorsCut-Version).
    Weiter so!
    RRReff

  2. GaulEiter sagt:

    Dieser Fehler wird selbstverständlich umgehend behoben. BLUT!

Kommentar schreiben: