Tesa
Kleber

“Arschkopf” Flughafen in München

Wir begrüßen den Vorstoß der FDP zur Umbenennung des Franz-Josef-Strauß Flughafens in München.

Es überrascht, dass der verflossene CSU-Politiker erst nach dem Bekanntwerden neuer Skandale in Misskredit geraten ist. Der bayerischen APPD waren seine Umtriebe schon immer bekannt. Strauß hatte als Politiker großen Unterhaltungswert, da er die Gossensprache auf dem politischen Parkett gesellschaftsfähig gemacht hatte. Ausserdem hat er sich zu jeder Gelegenheit selbst bereichert und ist somit ein Vorbild für den modernen Casino-Kapitalismus. Um so mehr müssen wir uns wundern, dass deshalb die extrem neoliberal ausgerichtete FDP ein Problem mit dieser persona-non-grata hat.

Wir sind der Meinung, dass der reale Strauß aus den Geschichtsbüchern gestrichen werden muss, damit wir eine neue Legende eines turbokapitalistischen Heilsbringer – eine Art gnostischer Demiurg – um seine schillernde Person basteln können.

Könnte schon bald Logo des Münchener Flughafens werden

Könnte schon bald Logo des Münchener Flughafens werden

Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass der Münchener Airport in “Arschkopf-Flughafenumbenannt wird! Das ist kürzer, griffiger und hat mehr Aussagekraft als der Name Franz-Josef Strauß!

 

Kommentar schreiben: