Tesa
Kleber

Lager für die CSU

Die APPD Bayern verurteilt den Vorstoss der bayerischen Landesregierung zur Verschärfung des Rechtes auf Asyl. Wir dulden keine Abschiebelager in denen “Flüchtlinge aus den Balkanstaaten” menschenunwürdig ihrer gewaltsamen Rückführung fristen müssen.

Die Nationalstaatlichkeit ist das Problem, weshalb Menschen sich nicht einfach in Problemlagen zusammenraufen können. Wir dulden keine Ausgrenzung aufgrund einer ethnischen oder nationalen Herkunft. Der Pogorassismus, dem wir anhängen, weiss um die Unterschiedlichkeit der Menschen aufgrund ihrer Lebensstile und Bedürfnisse – alles andere ist wissenschaftlicher Humbug. Unsere Ideologen kennen keine Syrier, keine Afrikaner, keine Rumänen oder Deutsche. Wir glauben, dass es im Theoriemodell der Menschheit seit Anbeginn nur drei Rassen gibt:

Asoziale, die dem hedonistischen und attraktiven Vorbild des Unbekannten Affen folgen und deshalb saufend, fickend und arbeitslos in den Tag hinein Leben. Geil!gep CSU

Leistungswillige, die sich gerne altruistisch an der Produktivität der Gemeinschaft beteiligen und bereitwillig bis zu 24 Stunden am Tag arbeiten, da sie sich ein anderes Leben gar nicht vorstellen können. Willig!

Gewalttäter, die ein Grundbedürfnis nach Grausamkeit hegen und dieses im Pogoanarchismus endlich untereinander ausleben dürfen. Viele Polizisten gehören zu dieser Rasse. Brutal!

Ja, weiss denn die CSU nicht, dass wir nach der absehbaren Machtübernahme die BRD in einen Flickenteppich aus Balkanstaaten zerschlagen werden, damit sich die Menschen anhand der genannten Bedürfnisse zusammenfinden können?

Wollen sie sich gar selbst für eine zukünftige Abschiebung qualifizieren?

Zumindest eines hat die Entscheidung der Landesregierung uns gebracht: den Wunsch, die CSU Wähler selbst in Lager einzupferchen, damit sie wissen, wie Scheiße das ist.

Say it loud, say it with beer: Refugees are welcome here (an´ everywhere)!

Kommentar schreiben: